Soll ich mein Kind für Lesen, Lernen etc. belohnen?

September 9, 2022

Die Zeit titelte 2017 „Belohnen ist das neue Strafen!“

Arbeitest du nur für den Urlaub oder für dein Gehalt?

Ich behaupte jetzt einfach mal, dass die meisten Menschen eine sinnvolle Aufgabe benötigen, sich gebraucht und wertgeschätzt fühlen wollen und Teil eines Teams sein möchten. Viele arbeiten für ihr Selbstwertgefühl oder um sinnvoll ihre Kompetenzen einsetzen zu können und natürlich auch für die Entlohnung der Arbeitskraft und Arbeitszeit. Das alles ist „Belohnung“.

Wie sieht das aber bei Kindern aus?

Kinder lernen bis zur Schule normalerweise aus eigener (intrinsicher) Motivation heraus und würden es auch ab der 1. Klasse so weiter halten.
Mit Schuleintritt folgen aber: Belohnung, Bewertung und leider auch oft Strafen (alles extrinsich) und Entwertung (in- wie auch extrinsich)!
Viele Kinder sind schneller als es uns bewusst ist – komplett demotiviert!

Alfi Kohn (amerk. Autor & Dozent) sagt „Wie kannst du sicher stellen, dass dein Kind die Freude am Lesen verliert?“ – „In dem du Lesen belohnst!“
Zahlreiche Studien belegen, dass Belohnen nur kurzfristigen Erfolg bringt und Kinder ohne Belohnung weitaus länger am Ball bleiben. Einige Kinder kann man überhaupt nicht mit Belohnung locken – warum? Sie durchschauen uns Großen und lehnen dieses Spiel ab – sie fühlen sich erpresst und kontrolliert.

Was können wir statt dessen tun?

3 Quicktipps – mehr gibt es in meinem Elternkurs (siehe unten!)

Kläre die Zuständigkeit und die Verantwortung!
Stelle doch mal die Frage: „Wer ist denn der Chef deiner Hausaufgaben?“

Welche Vorteile hat dein Kind, wenn es gut lesen oder richtig rechnen kann?
Male mit ihm oder ihr mal ein bisschen die Zukunft aus und kitzel die Vorteile heraus.

Nicht die Note loben oder das schöne Bild...
Lobe die Anstrengung, wie Gewissenhaft oder konzentriert es gemalt hat, den Mut ein Referat gehalten zu haben u.ä. Ein Beispiel:
„Ich sehe an der Probe, dass du wirklich gut die Vokabeln gelernt hast – weiter so!“

Du möchtest für dein Schulkind noch mehr erfahren? Dann komm in meinen Elternworkshop!

Wann? 8. & 15.10. 10-13 Uhr
Wo? VHS Eichenau
Thema? Mit dem Erfolgspuzzle durch die Schulzeit

An zwei Samstagen führe ich Sie in die Welt des Lernens von heute ein!
Wir durchleuchten ein 9-teiliges-Puzzle, wo es u.a. um Motivation, gehirngerechtes Lernen und Konzentration geht. Sie bekommen durch den Workshop Ideen, um Ihr Kind gut durch die Schulzeit zu begleiten.

Anmeldung hier!


Weitere Beiträge

Soll ich mein Kind für Lesen, Lernen etc. belohnen?

September 9, 2022

Kinder lernen bis zur Schule normalerweise aus eigener (intrinsicher) Motivation heraus und würden es auch ab der 1. Klasse so weiter halten.
Mit Schuleintritt folgen aber: Belohnung, Bewertung und leider auch oft Strafen (alles extrinsich) und Entwertung (in- wie auch extrinsich)!
Viele Kinder sind schneller als es uns bewusst ist – komplett demotiviert!

Alfi Kohn (amerk. Autor & Dozent) sagt „Wie kannst du sicher stellen, dass dein Kind die Freude am Lesen verliert?“ – „In dem du Lesen belohnst!“

Nächstes Jahr wird‘s besser, versprochen!

August 8, 2022
Nächstes Jahr wird‘s besser, versprochen! Kennst du das auch? Das letzte Schuljahr hat dein Kind gerade so geschafft, dabei hat es sich fest vorgenommen es besser zu machen? Nicht verzweifeln – hier kommen meine 10 besten Tipps für gute Noten! …

Sei doch mal leise Mama!

Juni 2, 2022
Sei doch mal leise Mama! Juni 2, 2022 Wisst ihr, was mir letztens passiert ist? Mein Sohn saß im Wohnzimmer und machte seine Hausaufgaben, ich kam rein und plappertet einfach mal drauf los… Kennst du das auch? Ich spreche im Coaching immer von Ruhe und störungsfreier Umgebung und renne selbst völlig kopflos ins Wohnzimmer. Wusstest du, dass …? … wir ca. 8 Minuten benötigen, um wieder in den gleichen konzentrierten Zustand zu kommen wie vor einer Unterbrechung?

Die ständige Angst um das eigene Kind

Mai 17, 2022
Die ständige Angst um das eigene Kind Kennst du das auch? Als meine Kinder noch Babys waren, habe ich unter der Dusche immer mein Kind schreien gehört. Vor Schreck stellte ich die Dusche aus, trat nass und frierend an die Badtür und hörte …. nichts! Auf dem Spielplatz scannte ich zuerst den Sandkasten, ob nicht zum Beispiel Katzen diesen mit ihrer Toilette verwechselt hatten oder ob Jugendliche nicht Flaschen und Kippen verteilt haben. Natürlich trugen meine Jungs beim Radeln einen Helm, hatten Klamotten mit Reflektoren an, ich erklärte hier und da , wo Gefahren lauerten. Selbst heute noch (und nun sind sie ja schon 14 und 18) mache ich mir immer wieder Gedanken, wenn sie unterwegs sind.

Claudia Zock
Coaching - psych. Beratung
Pappelstr. 1a  - 82223 Eichenau


T 08141 889792 - M 0176 50197087  
info@claudiazock-coaching.de

Wieder nach oben
Weitere Kanäle